Kreisgrenze

Wollt ihr meckern? Wollt ihr eine Umfrage über eine vergangene Veranstaltung machen?
Hier ist der Platz für vergangene Veranstaltungen.

Moderator: Administrator

Kreisgrenze

Ungelesener Beitragvon CRaSH » 04. 6. 05. 22:21

Hallo..

Ich als Anfänger hab da mal eine Frage. Woran erkenne ich, dass die Kreisgrenze bei einer Ori nicht überfahren bzw. überfahren werden darf?!

Martin
CRaSH
 
Beiträge: 10
Registriert: 24. 5. 05. 10:15
Wohnort: Tangstedt

Kreisgrenze - Aufgabenstellung???

Ungelesener Beitragvon HeHoScho » 04. 6. 05. 23:30

Steht in dem entsprechendem Fahrtauftrag, dass die Kreisgrenze nicht überfahren werden darf?
Gruss HeHoScho
HeHoScho
Alles über Ori Wisser
Alles über Ori Wisser
 
Beiträge: 115
Registriert: 13. 4. 05. 20:30
Wohnort: Gottlieb-Daimler-Geburtsstadt = die Perle im Tal der Rems

Ungelesener Beitragvon Rosenstein » 05. 6. 05. 0:03

Hallöchen miteinand !

CRaSH hat geschrieben: Woran erkenne ich, dass die Kreisgrenze bei einer Ori nicht überfahren bzw. überfahren werden darf?!


Warum sollte die Kreisgrenze nicht überfahren werden dürfen (war das jetzt grammatikalisch richtig?) ?
Gibts da in der Nähe von Tangstedt eine Ori, wo man das nicht darf? Lieber Crash, auf welcher Ori ist dir das widerfahren?
Mails doch kurz vorbei, dann kann dir evntl. geholfen werden.

Grüße vom Rosenstein !
Benutzeravatar
Rosenstein
Jede-Ori-Fahrer
Jede-Ori-Fahrer
 
Beiträge: 75
Registriert: 30. 12. 04. 12:35
Wohnort: 73560 Böbingen a.d. Rems

Ungelesener Beitragvon HeHoScho » 05. 6. 05. 0:47

Lieber Rosenstein,
so was gibts! Beim MSC Aldingen durfte man vor einigen Jahren (2001 oder 2002 wars) die Gemeindegrenze nicht überfahren. Diese sind auf Top 25-Karten in Ba-Wü mit einer feinen Strich-Punkt-Strich-Punkt-Linie versehen.
Das hinterhältige daran ist, dass z.B. bei einem geraden Weg die Grenze zu 95 % links des Weges liegt. Zwischendurch verläuft die Grenze dann mal auf 50 oder 100 m rechts des Weges und dann verläuft sie wieder links des Weges. Und wer das nicht sieht ??? ... Der Fahrtleiter freut sich dann!!! So ähnlich könnte ich mir es bei einer Kreisgrenze auch vorstellen. Solche Ecken gibt es z.B. am Drei-Kreis-Eck Rems-Murr, Esslingen, Göppingen. Übrigens hab ichs damals übersehen.
Gruss HeHoScho
HeHoScho
Alles über Ori Wisser
Alles über Ori Wisser
 
Beiträge: 115
Registriert: 13. 4. 05. 20:30
Wohnort: Gottlieb-Daimler-Geburtsstadt = die Perle im Tal der Rems

Ungelesener Beitragvon Peter Trunner » 05. 6. 05. 7:38

HeHoScho hat geschrieben:Beim MSC Aldingen durfte man vor einigen Jahren (2001 oder 2002 wars) die Gemeindegrenze nicht überfahren.

Ist so nicht ganz richtig. Die Gemeindegrenze durfte überfahren werden, aber ausserhalb der Gemeindegrenze von Aldingen durften keine gesperrten Weg befahren werden. Zumindest durfte man dort nicht am Sperrschild vorbei fahren. Als zurück auf das Gemeindegebiet, rein in den Feldweg und auf dem Feldweg zurück um so das Sperrschild zu umfahren.
Gab es aber auch schon mal in der Pfalz, dort waren jedoch keine Aufgaben darauf aufgebaut.
Zuletzt geändert von Peter Trunner am 05. 6. 05. 13:24, insgesamt 2-mal geändert.
Peter Trunner
Benutzeravatar
Peter Trunner
Jede Orie Gewinner
Jede Orie Gewinner
 
Beiträge: 411
Registriert: 17. 5. 05. 23:34
Wohnort: Bietigheim-Bissingen, Ba-Wü

Ungelesener Beitragvon Gast » 05. 6. 05. 9:21

Richtig Peter. So wars damals. Mir hat diese Aufgabe nicht gefallen und soweit ich mich erinnere, vielen anderen auch nicht.
Gast
 

Ungelesener Beitragvon CRaSH » 05. 6. 05. 11:48

Hallo..
Hier bei uns im hohen Norden scheint das wohl ofters vor zu kommen.

So hatte ich bei der "Rund um die Drostei" gehört, das einige nicht nur den Kreis sondern sogar das Bundesland verbotenerweise verlassen hatten.

Hier ein Auszug aus einem Bericht von der 43. ADAC - Mäcki - Nachtorientierungsfahrt:

Nach der DK ging es zügig weiter, wie im ersten Abschnitt gab’s auch hier diverse kleine Kartenfehler zu beachten und kurz darauf auch noch die Kreisgrenze. Die hatten wir erstmal locker ignoriert, gaben nach 20 Minuten das Suchen nach Kontrollen auf


Oder aus dem Bericht der 54. NOF MuSC Sülfeld

Versprochen wurde uns auch eine neue Gegend nördlich von Sülfeld und siehe da, wir befuhren an diesem Tag keine uns bekannte Straße. OK, eine Straße haben wir schon bei der Mäcki-Ori befahren, aber damals waren wir im falschen Landkreis :-)


Auch aus dem Bericht der 54. NOF MuSC Sülfeld. Bei dieser war das überfahren aber scheinbar erlaubt.

Eine Teilnehmerin war hier besonders misstrauisch und wollte die Kreisgrenze nicht überfahren (war aber nicht verboten und brachte 40-60 Strafpunkte).


Ich kann mich auch noch daran erinnern, als ich früh mit der ganzen Familie regelmäßig am Buss und Bettag an der Gänserallye in Bad Oldesloe teilgenommen habe, hat mein Vater immer wegen der Kreisgrenze rumgemeckert. Da war es wohl auch verboten.

Ich dachte immer, das steht irgendwo "versteckt" im Aushang. z.B. wenn die Genehmigung der Ori vom einem Kreis ausgestellt wurde, darf man nur in diesem Kreis fahren oder so.

Schönen Sonntag
Martin
CRaSH
 
Beiträge: 10
Registriert: 24. 5. 05. 10:15
Wohnort: Tangstedt

Ungelesener Beitragvon Peter Trunner » 05. 6. 05. 13:15

CRaSH hat geschrieben:Ich dachte immer, das steht irgendwo "versteckt" im Aushang. z.B. wenn die Genehmigung der Ori vom einem Kreis ausgestellt wurde, darf man nur in diesem Kreis fahren oder so.

Schönen Sonntag
Martin

Hallo Martin,
wenn man eine Orientierungsfahrt genehmigt, tut man das bei der Verkehrsbehörde, in dessen Bereich der Start liegt. Über wieviel Gemeinde-, Stadt-, Kreis-, Bundes- oder Landesgrenzen man die Strecke führt ist komplett unwichtig. Natürlich je mehr Leute man fragt, umsomehr Einsprüche kommen dann.
Was viele vergessen, gegen diese Einsprüche kann und sollte man Wiederspruch einlegen. Habe ich schon zwei mal erfolgreich getan.
Ich glaube bei den Fahrten von denen Du berichtest, war den Fahrtleitern eine normale Ori zu langweilig und sie habe wieder mal was Neues eingeführt. Das freut die wenigen gelangweilten Profis, und die Neueinsteiger werden wegen Geheimniskrämereien der Macher verärgert.
Ich habe schon einmal hier geschrieben, dass man als Fahrtleiter eine Veranstaltung für seine Gäste machen sollte. Ein unnütz großes Regelwerk, welches nicht einmal die Macher komplett kennen, ist für Neueinsteiger ein unüberwindbares Hindernis.
Also her mit einfachen Regeln und weg mit all den Extras!!!
Peter Trunner
Benutzeravatar
Peter Trunner
Jede Orie Gewinner
Jede Orie Gewinner
 
Beiträge: 411
Registriert: 17. 5. 05. 23:34
Wohnort: Bietigheim-Bissingen, Ba-Wü

Kreisgrenze

Ungelesener Beitragvon Peter Kietzmann » 06. 6. 05. 0:13

Hallo Martin,

es muss schon in den Durchführungsbestimmungen oder wie bei der Mäcki in der Ausschreibung stehen, wenn man den Landkreis nicht verlassen darf. Sonst gilt der Grundsatz: was nicht verboten ist, ist erlaubt.

Ob solche Zusatzbedingungen nun völlig abgefahren sind und im Orisport nichts zu suchen haben oder die letzte Möglichkeit darstellen, den Teilnehmern mit mehr als 20 Jahren Routine und Erfahrung doch noch ein paar Strafpünktchen zu verabreichen, ist eine ganz andere Diskussion.

Als Fahrtleiter hat man's da immer schwer. Je klarer und eindeutiger die Aufgabenstellung, desto weniger Fehler machern die Teilnehmer freiwillig! Solche Tücken muss man ja nicht in den Anfänger- bzw. Schnupperklassen bringen. Aber ich als Veranstalter werde neben den diversen Möglichkeiten der "traditionellen" Aufgabenstellung immer auch immer mal eine solche Zusatzbedingung mit reinmehmen (z.B. auch: auf Bundesstraßen darf nur nach rechts aufgebogen werden).

Ich hoffe trotzdem, dass du durch solche Tricks nicht vom Orisport abgeschreckt wirst bzw. bist.

:-) Peter
Peter Kietzmann
Ab und An mal Ori-Fahrer
Ab und An mal Ori-Fahrer
 
Beiträge: 43
Registriert: 26. 12. 03. 1:10
Wohnort: Göttingen

Kreisgrenze

Ungelesener Beitragvon pf090540.aol » 06. 6. 05. 16:25

Eine kleine Ergänzung zu Peter Kietzmann: Ich halte es nicht nur für einen Trick, um Teilnehmer zu verwirren, wenn nur nach rechts in B-Straßen eingebogen werden darf. Ich schreibe das immer in die DBs meiner Läufe, weil ich an die armen Fahrer denke, die da aus der Seitenstraße kommen und vielleicht sogar nach links auf die B-Straße wollen. Jeder kennt das - ist von rechts eine Lücke, dann kommt einer von links und umgekehrt, und wenn auf der Hauptstraße ausnahmsweise mal frei ist, dann kommt garantiert einer auf der Nebenstraße entgegen, den man auch noch vorbeilassen muß...
mfg Peter
pf090540.aol
 

Ungelesener Beitragvon CRaSH » 06. 6. 05. 16:35

Der Satz "Die Veranstaltung besteht aus einer Orientierungsfahrt von 75 km im Kreis Stormarn." aus der Mäcki Ausschreibung verbietet es also, den Kreis zu verlassen??

Oder würde es auch schon dieser tun: "Die Veranstaltung ist vom ADAC Schleswig-Holstein unter der Reg.-Nr.: 03/ORI/200 genehmigt und beim
Ordnungsamt Kreis Stormarn beantragt."

Martin
CRaSH
 
Beiträge: 10
Registriert: 24. 5. 05. 10:15
Wohnort: Tangstedt

Ungelesener Beitragvon Peter Trunner » 06. 6. 05. 19:05

CRaSH hat geschrieben:Der Satz "Die Veranstaltung besteht aus einer Orientierungsfahrt von 75 km im Kreis Stormarn." aus der Mäcki Ausschreibung verbietet es also, den Kreis zu verlassen??

Oder würde es auch schon dieser tun: "Die Veranstaltung ist vom ADAC Schleswig-Holstein unter der Reg.-Nr.: 03/ORI/200 genehmigt und beim
Ordnungsamt Kreis Stormarn beantragt."

Martin

Meine Veranstaltung ist/wird vom Landratsamt Heilbronn abgesegnet, trotzdem fahren wir auch im Rems-Murr Kreis. Wie schon gesagt, für die Teilnehmer - nicht gegen sie. Wenn ich als Aufgabe den Kreis nicht verlasse, würde ich es ganz deutlich sagen und schreiben. Es gibt nichts schlimmeres, als wenn sich ein Teilnehmer verarscht vor kommt. Der kommt dann nicht mehr, aber der Nachwüchs fällt ja tonnenweise von den Bäumen. Da kann man schon mal einen verärgern.
Von großem Vorteil finde ich da den Fragebogen des Orisüdwestpokal. Jeder Teilnehmer kann da sachlich Kritik üben und der Fahrtleiter kann sich über den Gemütszustand seiner Teilnehmer ein Bild machen.
Der Bogen hat bewirkt, das manche Unsitten ganz verschwunden sind.
Peter Trunner
Benutzeravatar
Peter Trunner
Jede Orie Gewinner
Jede Orie Gewinner
 
Beiträge: 411
Registriert: 17. 5. 05. 23:34
Wohnort: Bietigheim-Bissingen, Ba-Wü

Ungelesener Beitragvon michl » 06. 6. 05. 21:47

einmal war der Satz "die ORI findet im Landkreis Ansbach statt" in den DB.
da war für jeden Teilnehmer klar, das er mit der Strecke den Landkreis Ansbach nicht verlassen darf.

wer nicht drangedacht hat, hatte damals einen Kontrollfehler, weil nur an einer Ecke der Satz wichtig war

Michl
Einer faehrt immer hinterher, und hat vielleicht ein paar Kontrollen und Karenzminuten mehr
Benutzeravatar
michl
Alles über Ori Wisser
Alles über Ori Wisser
 
Beiträge: 118
Registriert: 13. 10. 02. 16:30
Wohnort: Amberg

Kreisgrenze

Ungelesener Beitragvon Peter Kietzmann » 07. 6. 05. 0:33

Hallo Martin,

der Trick besteht bei der Mäcki darin, dass der entscheidende Satz unter dem Paragraph "Aufgabenstellung" in der Ausschreíbung zu finden ist. Damit ist das wohl bindend (genauso wie die Angaben über das Kreuzen, das Amerikanische Linksabbiegen und die Bundesstraßen).

Ich als Fahrtleiter würde allerdings solche Tricks nicht anwenden und das klipp und klar in die Durchführungsbestimmungen schreiben. Alles andere ist krank.

:-) Peter
Peter Kietzmann
Ab und An mal Ori-Fahrer
Ab und An mal Ori-Fahrer
 
Beiträge: 43
Registriert: 26. 12. 03. 1:10
Wohnort: Göttingen


Zurück zu Auswertung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste