Pokale für gross oder klein?

Allgemeine Hinweise zu Veranstaltungen, Online-Ori's oder Veranstaltungsvorschläge dürfen hier unterbreitet werden.

Moderator: Administrator

Pokale für gross oder klein?

Ungelesener Beitragvon Kuinke » 14. 12. 05. 1:21

Hallo Veranstalter,

hier mal einige Gedanken zum Thema Pokale in Verbindung zum Nachwuchs.

Bisher ist es ja Praxis, das die Gewinner der Profiklasse auch grosse Pokale bekommen und die Gewinner der Nachwuchsklasse meist kleine Pokale. Oft nicht mal die ersten 3 Plätze. Schliesslich haben die Profis ja mehr geleistet.

Aus meiner Sicht sollte diees nächstes Jahr mal geändert werden!! Hier auch meine Gründe:

1. Profis sind schon soooo viele Ories gefahren, die wissen schon garnicht mehr wohin mit den Blechdingern.
2. Den Profis geht es eh meist nur um Meisterschaftspunkte.
3. Newcommer, die noch nicht oft dabei waren (vielleicht das erste mal) freuen sich wie ein Schneekönig über einen Pokal.
4. Wer was Gewonnen hat (heisst mit nach Hause nehmen konnte), der kommt auch eher wieder.

Also meiner Ansicht nach, sollten die Newcomer alle einen Pokal bekommen und von den Profis nur der 1. oder so. Das ist auch eine Art der Nachwuchsgewinnung bzw. haltung. Ich hab das schon das eine oder andere mal in kleinem kreise angesprochen, aber meist war kein Veranstalter dabei.

Was denkt ihr darüber? Braucht ihr wirklich ein Pokal? Kann man darüber besser Nachwuchs "ködern"?
Ist mal eine andere Denkweise,
Carsten
Orie.de
Termine, Berichte, Onlineanmeldung, Forum, Erinnerungsfunktion, Bilder und vieles Mehr.
Das Internetportal für den Orientierungssport.
Benutzeravatar
Kuinke
Forum Administrator
Forum Administrator
 
Beiträge: 285
Registriert: 05. 3. 02. 22:36
Wohnort: Wehrheim

Ungelesener Beitragvon CRaSH » 14. 12. 05. 14:19

Ich finde das eigentlich sehr gut. Hier im Norden ist das schon so.

Hier bekommen 100% der Teilnehmer in der Schnupperklasse Pokale. Beim Nachwuchs 50% und bei den Profis nur 30% der Teilnehmer.

Ich hab dieses Jahr angefangen, Orie in der Schnupperklasse zu fahren und ich weiß jetzt schon nicht mehr, wo hin mit den Pokalen. :) Aber ich glaube, dass ich nun in der Nachwuchsklasse auch erstmal Lehrgeld zahlen werde, bis neue Pokale dazu kommen werden.

Zur Nachwuchsgewinnung:
Gibt es nicht Leute, die einen Draht zum ADAC Magazin (oder anderen Auto Magazinen) haben? Eine DinA4 Seite mit einem Bericht, der den Sport vorstellt, erklärt und eventuell ein paar Termine auflistet würde bestimmt bei dem ein oder anderen Interesse wecken und vielleicht auch ein paar ehem. Teilnehmer daran erinnern, dass es den Sport noch gibt.

Martin
CRaSH
 
Beiträge: 10
Registriert: 24. 5. 05. 10:15
Wohnort: Tangstedt

Ungelesener Beitragvon Peter Trunner » 14. 12. 05. 19:56

Aber Hallo, da läuft doch was schief!

Für was bezahle ich mein Startgeld?
Wofür nehme ich viel Kilometer Anfahrt auf mich??
Doch nicht für die Ehre und 5 Blatt schlechte Kopien, oder???

Im richtigen Profi-Sport kriegen die Profis richtig Kohle. Keiner bemüht sich da für eine hässliche Tortenplatte. Diese hat an der Siegerehrung nur einen symbolischen Charakter.

Und wenn ich nicht mehr weiß, wohin mit den Blechdingern, dann stelle ich sie für ein Jugend-Fahrradturnier oder ähnliches zur Verfügung.

Ja Carsten, du hast recht, wer etwas gewonnen hat und dafür ein Erinnerungsstück mit nach Hause nimmt, kommt wieder. Das gilt aber auch für die Profis. In der Profiklasse stehen viele in der zweiten Reihe und warten darauf das die „alten“ Hasen einen Fehler machen und sie auch mal zum Zuge kommen. So oft kriegst du da nichts, gar nichts ab.
Ich bin mal ohne Voranmeldung bei einem Sparverein an den Start gegangen.
Ausgeschriebene Preisausschüttung war: Pokale (weis nicht vieviele) für die B-Klasse (Nachwuchs) und für vorgenannte Profis eine Erinnerungmedaille. Kannst du dir vorstellen, was ich nach meinem Gesamtsieg erhalten habe?
Ja genau – nichts! Da gehst du als Gesamtsieger mit leeren Händen vom Platz, Ach ja die Meisterschaftspunkt, - die habe ich als Streichergebnis genommen.
Jetzt kommt dein Satz: Wer was Gewonnen hat (heisst mit nach Hause nehmen konnte), der kommt auch eher wieder. Das gilt auch für Profis!!

Mit 100% Pokalen wird der Pokal meines Erachtens entweiht. Ich habe das in meinem alten Verein gesehen. Dort haben beim Kartrennen anfänglich alle Kinder einen Pokal bekommen und sehr schnell das Interesse an den Blechdingern verloren.

Und noch ein Grund für viele schöne und große Pokale in der Profiklasse.
Da hast du als erfolgreicher Nachwuchsfahrer nach großartiger Saison die Nachwuchsklasse gewonnen und musst dann zur Strafe in die Königsklasse aufsteigen um dich hinter altgedienten Hasen anstellen ohne Chance auf ein Erinnerungsstück! Ah doch, du kriegst Meisterschaftspunkte und fragst dich was du tun musst um wieder in die Nachwuchsklasse abzusteigen.
Ehre wem Ehre gebührt!
Peter Trunner
Benutzeravatar
Peter Trunner
Jede Orie Gewinner
Jede Orie Gewinner
 
Beiträge: 411
Registriert: 17. 5. 05. 23:34
Wohnort: Bietigheim-Bissingen, Ba-Wü

Ungelesener Beitragvon Kuinke » 16. 12. 05. 23:49

HAllo Peter,

dein Beispiel ist natürlich wieder das andere extrem und teilweise hast du sicherlich recht. ABer 50% und die ersten 3 Plätze sollten in der Newcomer Klasse schon drin sein. In der Profiklasse reichen dann die ersten 3 Plätze. Ich hatte schon gesehen, das in der Profiklasse die ersten 5 Plätze Dinge bekamen und in der Newcomerklasse nur der 1. Platz geehrt wurde. Das ist ziemlich frustrierend für den Nachwuchs.

In der Profiklasse ist es halt so, das viele mitmachen, weil es einfach Spass macht. Ein Pokal ist toll, aber kein muss. Punkte für eine Meisterschaft sind oft wichtger. Schliesslich will man der beste in einer Meisterschaft sein.

Ein Newcomer denkt noch nicht an eine Meisterschaft. Er fährt vielleicht das erste, zweite oder dritte mal mit. Punkte interessieren erstmal weniger. Kann er eh nichts mit anfangen und die Konkurenten kennt man noch nicht so. Ob es Spass macht, muss sich auch erst noch herrausstellen und wenn der Newcomer dann mit einem Pokal nach Hause geht und von den Freunden oder der Familie "bewundert" wird dann kommt er das nächste mal wieder, weil er ja wieder bewundert werden will. ABer nur, wenn man ein Pokal mit nach Hause bringt.

Zumindest war es bei mir so ähnlich gewesen. Mein Anreiz für die ersten Fahrten war es wieder ein Pokal mit nach Hause zu bringen (nachdem ich bei der ersten Fahrt gleich einen bekommen habe). Später freute ich mich zwar auch noch über Pokale, aber Meisterschaftspunkte waren da wichtiger und ich währe auch ohne Pokale wiedergekommen.

Carsten
Orie.de
Termine, Berichte, Onlineanmeldung, Forum, Erinnerungsfunktion, Bilder und vieles Mehr.
Das Internetportal für den Orientierungssport.
Benutzeravatar
Kuinke
Forum Administrator
Forum Administrator
 
Beiträge: 285
Registriert: 05. 3. 02. 22:36
Wohnort: Wehrheim

Ungelesener Beitragvon bxfahrer » 17. 12. 05. 10:03

Hallo Orifreunde!

Ich kann nur aus meiner Erfahrung erzählen. Ich fahre nun seit einem Jahr in der PRofiklasse.
Der NAchwuchs muß man ködern. Durch gewonnen Trophäen wird er dem Sport dabeibleiben. Ob es hierbei um Pokale geht ist egal. Es können auch Medallien oder Urkunden sein.
100% der NAchwuchsleute mit Pokale zu ehren, finde ich auch nicht toll. In der Vitrine einen Pokal mit "20.PLatz" stehen zu haben erfüllt nicht seinen zweck. Aber 30% der Starter sollten hier schon bedacht werden....
In der Profiklasse reichen die ersten drei Plätze! Diese Teilnehmer haben schon mehrere Pokale daheim. Hier können es auch wieder Urkunden oder sonstige "Erinnerungsstücke" sein.
Das wie bei dir Peter, nur die Leute, die vorgennannt haben, eine Trophäe bekommen, ist kompletter Humbug!

In diesem Sinne, wünsch ich allen Orifreunden ein schönes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2006.

Grüße

René
bxfahrer
Jede Orie Gewinner
Jede Orie Gewinner
 
Beiträge: 229
Registriert: 24. 11. 04. 9:42

Ungelesener Beitragvon Peter Trunner » 17. 12. 05. 14:20

Ja, das sind wir ja einer Meinung. Der Preis, oder das Erinnerungsstück, ist für alle wichtig! Bei mir steht die aktuelle Saison im Wohnzimmer auf einer Vitrine und führt dazu das ich oft von Besuchern auf den Sport angesprochen werde. Gerne erzählt man zu den einzelnen Stücken eine kleine Geschichte.
Früher (man verzeihe mir den Ausflug in meine Jugend) gab es bei allen Clubmotorsportveranstaltungen mindestens Pokale bis Platz X! Oftmals den Zusatz mindestens 33% um einer großen Beteiligung gerecht zu werden. Bei geringer Beteiligung stieg dadurch die Ausschüttungquote ungewollt auf über 50%.
Dann fiel die Mindestmenge weg, gefolgt von einer Angabe der Pokalränge in Prozent. Anfänglich waren 50% Standard und irgendwann hat es einen Regeltiefstand von 33% erreicht. Auch 30% waren oft gesehen. Rundete man anfänglich großzügig auf, wurde immer häufiger abrunden zum Trend.
In unserer heutigen, schlechten Zeit macht man sich Gedanken wie man 25 bis 20 Prozent geschickt formuliert, dass es sich immer noch viel anhört.
Ich weis nicht seit wann es uns soooo schlecht geht, dass wir jetzt schon so sparen müssen. Das ist wohl unsere deutsche Mentalität.
Wenn man Veranstalter fragt, was so eine Veranstaltung kostet, kann das kaum einer genau sagen. Du hörst nur teuer, Versicherung kostet Schweinegeld, und die Genehmigung erst und dann die Pokale ......
Wenn man dann nachhackt stellt sich heraus:
Ori nicht versichert und nicht genehmigt, aber an den Pokalen gespart!
Jetzt müsste man die Frage klären: Sind erst die Teilnehmerzahlen, oder die Pokalränge kleiner geworden? So richtig weis ich das nicht mehr.
Dann muss man prüfen, ob man mit größerer Preisausschüttung mehr Starter bekommt.
Dazu soll doch einfach die eine Hälfte der Veranstalter 2006 die Pokalränge halbieren und die anderen verdoppeln. Am Jahresende wissen wir dann alle wie man es richtig macht.
Nein, dass wäre zu einfach. Man darf die Qualität nicht aus dem Auge verlieren.
Immer schauen was den Leuten gefallen hat und dieses ausbauen. Die strittig Dinge klären und künftig einfach meiden!
Peter Trunner
Benutzeravatar
Peter Trunner
Jede Orie Gewinner
Jede Orie Gewinner
 
Beiträge: 411
Registriert: 17. 5. 05. 23:34
Wohnort: Bietigheim-Bissingen, Ba-Wü

54.NOF

Ungelesener Beitragvon muscsuelfeld » 21. 12. 05. 13:21

Hallo, um offensichtlich ein Geheimnis zu lüften: unsere 54. Nachtorientierungsfarht hat € 2029,63 Kosten verursacht. Das Ganze dann für ca. 30 Teilnehmer mit nördlicher Pokalvergabe 33/50 und 100%. Solange wir noch Sponsoren (Werbung in der Ausschreibung) findet, kommen wir mit einem blauen Auge davon. :oops:
Rüdiger Henze, Vors.
muscsuelfeld
 

Ungelesener Beitragvon Peter Trunner » 21. 12. 05. 19:38

Da war ja die kleine Camel Trophy richtig günstig.
Die Ausgaben schlugen mit 933,93 Euro zu Buche und Dank vieler Sponsoren, 31 Startern und ehrenamtlichen Helfern, konnten wir 1536,17 Euro an Einnahmen verbuchen.
Macht, wenn mich mein EXCEL nicht betrügt, einen Gewinn von 602,24 den ich der AKTION MENSCH überwiesen habe.
Ach ja, Preisausschüttung 33% jeder Klasse, (aufgerundet) sowie 6 Sonderwertungen erhielten als Preis je ein Jahreslos der AKTION MENSCH.
Peter Trunner
Benutzeravatar
Peter Trunner
Jede Orie Gewinner
Jede Orie Gewinner
 
Beiträge: 411
Registriert: 17. 5. 05. 23:34
Wohnort: Bietigheim-Bissingen, Ba-Wü

Ungelesener Beitragvon stang66 » 28. 12. 05. 21:22

Bin mal eine Ori mitgefahren, da gabs Pokale fuer die Profis und nix fuer die Amateure / Oldies. Mit dem Ergebnis, dass Team A (Oldie), was in der Gesamtwertung besser war als Team B (Profi) keinen Pokal bekam, Team B als Gruppensechster aber mit Blechschuessel nach Hause ging. Auch nicht das gelbe vom Ei.

Bei Oldtimer-Rallyes sieht es meistens so aus: Platz 1-3 in der Gesamtwertung bekommt was, egal welche Klasse und dann noch die besten 30% je Klasse.
Die Menge an Pokalen darf nicht aber auch nicht ausarten; bei einigen Veranstaltungen gibts dann noch tausend Sonderlocken, so dass am Ende fast jeder mit Trophaee heimgeht.

Die Idee mit den Jahreslosen finde ich uebrigens auch sehr gut: man bekommt seinen verdienten Preis und tut was gutes. Nur auf den Schrank stellen kann mans nicht, aber das ist Geschmackssache.
stang66
 

Ungelesener Beitragvon Peter Trunner » 28. 12. 05. 21:46

stang66 hat geschrieben:Die Idee mit den Jahreslosen finde ich uebrigens auch sehr gut: man bekommt seinen verdienten Preis und tut was gutes. Nur auf den Schrank stellen kann mans nicht, aber das ist Geschmackssache.

Normalerweise gibt es bei der Siegerehrung für Fahrer und Beifahrer eine kleine (A5) Urkunde. Sonst würde ich ja bei der Siegerehrung mit leeren Händen da stehen. Macht sich auch nicht gut. Lose kommen dann innerhalb von Tagen (2-5) von der AKTION MENSCH per Post.
Peter Trunner
Benutzeravatar
Peter Trunner
Jede Orie Gewinner
Jede Orie Gewinner
 
Beiträge: 411
Registriert: 17. 5. 05. 23:34
Wohnort: Bietigheim-Bissingen, Ba-Wü

Ungelesener Beitragvon RotRigo » 08. 2. 06. 15:58

Meine Meinung zu dem Thema:

Gleiche Pokalmenge für alle. Jeweils Platz 1-3 oder von mir aus 30% und gut is.

Zu den Gründen die oben dafür genannt wurden, den Nachwüchslern mehr auszuhändigen habe ich folgendes zu sagen:

1. Profis sind schon soooo viele Ories gefahren, die wissen schon garnicht mehr wohin mit den Blechdingern.

Teilweise stimmt das, teilweise aber auch nicht. Es soll auch "Profis" geben, die erst seit kurzem Profis sind und deshalb noch nicht so viel gefahren sind. Ich selbst zum Beispiel (20 Jahre alt ;) ) bin noch nie in einer Touristen- oder Anfängerklasse angetreten und freue mich auch immer noch wenn ein 14ter Pokal hinzukommen sollte.


2. Den Profis geht es eh meist nur um Meisterschaftspunkte.

Das sehe ich anders. Ich kenne sehr viele, die in "Profi-Klassen" häufig vordere Plätze einfahren, dennoch aber an keiner Meisterschaft teilnehmen.


3. Newcommer, die noch nicht oft dabei waren (vielleicht das erste mal) freuen sich wie ein Schneekönig über einen Pokal.

Das ist richtig. Diese Freude wird aber geschmälert, wenn sie zum Beispiel für jede Position einen Pokal bekämen. Der sportliche Gedanke sollte schon bestehen bleiben...


4. Wer was Gewonnen hat (heisst mit nach Hause nehmen konnte), der kommt auch eher wieder.

Auch das ist richtig. Aber ich finde nicht, dass ein Veranstalter durch solche "Tricks" teilnehmer anlocken sollte. Viel mehr sollte auf "professionelle" Ausarbeitung der Aufgabenstellung geachtet werden, so dass Spaß entsteht. Denn Spaß lockt glaube ich doch noch bedeutend mehr als irgendwelche Pokale.


Wenn ein Anfänger Spaß an einer Veranstaltung hat, dann kommt er wieder. Und wenn er nicht gleich einen Pokal gewonnen hat, dann kommt er sogar wieder und hat noch ein Ziel vor Augen: Den Gewinn eines Pokals!
mfg Felix Mattis
- Fahrtleitung RTCE-Nibelungenfahrt (speziell RTCE-Challenge)
RotRigo
 
Beiträge: 5
Registriert: 28. 10. 05. 15:51
Wohnort: Darmstadt


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron