Karten retuschieren

Alles was woanders nicht reinpasst einfach hier rein. Sollte irgendwo interesse an einer Rubrik sein, einfach auch hier rein.

Moderator: Administrator

Karten retuschieren

Ungelesener Beitragvon Rosenstein » 29. 6. 05. 23:56

Hallöchen miteinand !

Trotz leerer Kassen werden immer wieder Straßen und Umgehungen gebaut. Da aber das Landesvermessungsamt (in Ba-Wü) immer nur alle vier Jahre neue Karten rausbringt, kann ich theoritisch die Straßen nicht nutzen. Da ich aber doch neue Straßen in meine Ori einbauen will, und nicht vier Jahre warten will, müßte ich die Karten retuschieren.
Meine Fragen:
- Hat da schon jemand einschlägige Erfahrungen ?
- Wie geht es am besten ?

Grüße vom Rosenstein !
die besten Infos zur Rosenstein-Ori unter:
http://www.rosenstein-ori.de/
Benutzeravatar
Rosenstein
Jede-Ori-Fahrer
Jede-Ori-Fahrer
 
Beiträge: 75
Registriert: 30. 12. 04. 12:35
Wohnort: 73560 Böbingen a.d. Rems

Viel Text

Ungelesener Beitragvon Gorodish » 30. 6. 05. 16:56

Hallo Rosenstein,

Naja, wie’s am besten geht weiss ich natürlich auch nicht – mangels Erfahrung. Ich würd’s am Computer machen – es geht sicherlich auch mit Schere, Kleber und ein paar Buntstiften. Ist mir aber zu mühsam; ich hab’s nicht so mit Basteln.

Dazu muss zunächst die Karte digitalisiert werden. Also scannen oder direkt mit dem digitalen Kartenwerk (CD vom Vermessungsamt) arbeiten.

Ich kenn nur die CD und ich habe den Eindruck, dass die für’s modifizieren der Karten (und anschliessendem ausdrucken) ein bisschen zu grobpixelig ist, ich würde also die Papier-Karte scannen und die entsprechenden Ausschnitte mit einem Bildbearbeitungsprogramm modifizieren. Einer der Meister dieser Kunst ist sicherlich Peter Trunner (kleine Cameltrophy) der auch schon mal den Nil nach Angola umleiten würde, ohne dass das jemandem auffiele – na ja vielleicht den Ägyptern, wenn sie plötzlich kein Wasser mehr hätten ;-).

Wenn ich richtig informiert bin, setzt er zum modifizieren auf Corel Draw. Das ist sicher ein tolles Werkzeug, aber eben auch nicht gerade billig. Fast gratis gibt’s was ähnliches aus der freien Softwareschmiede: Gimp. Das kenn’ ich aber nur oberflächlich (Corel übrigens auch) und kann Dir also nicht sagen ob das wirklich zum modifizieren taugt.

Kleine Fahrtaufträge oder auch die Skizze zur Anfrage zum Fahrtauftrag 49 Adelberg (mit dem rechts abbiegen Verkehrszeichen drin) mach ich mit Paint.

Paint ist aber ein Pixel-orientiertes Programm, das ist nicht so elegant und hinterlässt vor allem bei grösserem Zoom – na ja – Pixel eben, also diese Treppenstufen, an denen schlecht gemachte Modifikationen schnell zu erkennen sind. Das passiert mit den vektororientierten Grafikprogrammen wie Corel oder Gimp nicht, da bleibt ein Radius immer ein Radius, unabhängig vom Zoom.

Wirklich kleine und einfache Änderungen funktionieren übrigens auch mit den Grafikinstrumenten, die bei der CD vom Vermessungsamt mit an Bord sind. So sind die Pfeile, der Wurm (von mir aus auch Strich), die Beschriftungen „A“ und „B“ und auch das kleine Verkehrszeichen ohne Grafikprogramm einfach „an der Karte“ als Overlay entstanden. Ich musste nur das grosse Verkehrszeichen mit einem Grafikprogramm einfügen.

Bis sich die wirklich grossen Modifizierer melden habe ich hier ein kleines, schnell gemachtes Beispiel beigestellt – wie man sieht nicht berauschend aber na ja für den Anfang ... gewissermassen als Beispiel wie’s schlimmstenfalls aussieht. Ich habe den Ausschnitt vom Fahrtauftrag 49 aus Adelberg wieder genommen (einfach einen Screenprint aus der CD vom Vermessungsamt) und hab den in Paint geöffnet. Hier ein paar schwarze Pixel, dort ein paar blaue, und schon ist eine neue Verbindungsstrasse zwischen dem Kirchenweg und dem Lausbachtal entstanden samt Badesee (künstlich angelegt wie der geneigte Kartenleser sofort erkennt weil ohne Zu- und Abfluss) nebst einer Liegewiese und einem kleinen L-förmigen Gebäude.
Ich schlage vor, das sind die Umkleidekabinen und das Kiosk.

Wie gesagt, es dürfte mit mächtigeren Programmen weitaus besser funktionieren – und zu besseren Ergebnissen führen. Für dieses kleine Beispiel reichen aber die Programme eines handelsüblichen Betriebssystems Windows, Linux etc. völlig aus.

Schwierig wird’s hier übrigens, wenn Du Beschriftungen ändern willst: Horrorheim statt Horrheim beispielsweise. Das ist dann wirklich Horror. Dazu schreibt aber sicher der Peter noch was...


Viele Grüsse,

Wolfgang


Bild
Benutzeravatar
Gorodish
Regional-Ori-Fahrer
Regional-Ori-Fahrer
 
Beiträge: 52
Registriert: 25. 4. 05. 18:34

Ungelesener Beitragvon Peter Trunner » 30. 6. 05. 19:13

Wenn man eine neue Straße, die noch nicht in der Karte ist, befahren will legt man am einfachsten einen Fahrauftrag (Pfeil oder Wurm) in die neue Trasse.
Schwieriger wird es, wenn der Teilnehmer bei freier Streckenwahl die neue Straße benützen soll.
Ich verwende immer eine Karte als Vorlage. Der entsprechende Abschnitt wird eingescannt. Nicht mit einer besseren Auflösung scannen, wie man hinterher druckt (macht nur die Datei unnötig groß). Je nach Drucker reichen 300dpi.
Je nach Software wird beim einscannen / abspeichern der Kontrast und die Schärfe etwas verbessert, da die Karten ein Billigprodukt sind (wenn auch besser als die CD-Daten).
Da es sich bei der Vorlage um eine Pixelgrafik handelt, muß nun Pixel für Pixel geändert werden. Die verwendete Software spielt keine Rolle. Immer das was man hat und kennt ist das beste. Vieles mache ich mit auch mit mspaint den Rest mit corelpaint.
Ja, für so einen "St. Peterstausee" oder "Zwingmannhausen" sitz man eine weile.
Ein mächtigeres Programm hilft da nicht wirklich weiter. Man brüchte für verschiedenes eine Funktion, die den "Hintergrund" generiert, wenn man einen Schriftzug "Horrheim" entfernt und dann "Horrorheim" einfügt. Aber das sind kostspielige Wünsche. Nein, Handarbeit ist angesagt.
Und zu dem Beispiel von Gorodish kann ich nur sagen, so schnell fällt das nicht auf.
Bei der Straße könnte man mit mspaint oder corelpaint den Untergrund entfernen um dann mit einem Vektorprogramm (CorelDraw) die Straße obendrauf zu zeichnen. Die Kurven sind so gleichmässiger zu gestalten.
Peter Trunner
Benutzeravatar
Peter Trunner
Jede Orie Gewinner
Jede Orie Gewinner
 
Beiträge: 411
Registriert: 17. 5. 05. 23:34
Wohnort: Bietigheim-Bissingen, Ba-Wü

Neue Straßen

Ungelesener Beitragvon Peter Kietzmann » 01. 7. 05. 0:30

Moin,

also, wenn man sich wenig Arbeit machen will, gibt es einen einfachen Trick. Einfach die Teilnehmer mit ein paar Chinesenzeichen nach Natur über die neue Straße führen und dann in die Durchführungsbestimmungen schreiben, dass alle befahrenen Straßen und Wege nach dem Befahren in der Übersichtskarte als doppellinig vorhanden sind. Dann müssen die Teilnehmer selber malen und nicht der Fahrtleiter :-)

Ansonsten hilft nur einscannen mir 300dpi (das reicht völlig) und mspaint anwerfen. Ich selbst habe auf diese Weise letztes Jahr ca. 8km neue Autobahn in die Übersichtskarte eingezeichnet (da muß man halt durch als Fahrtleiter). Eventuell helfen Tabletten gegen aufkommende Übelkeit. Aber man kann ja die Karte im nächsten Jahr wiederverwenden (und im übernächsten Jahr wieder die alte Karte ohne die neue Straße).

:-) Peter
Peter Kietzmann
Ab und An mal Ori-Fahrer
Ab und An mal Ori-Fahrer
 
Beiträge: 42
Registriert: 26. 12. 03. 1:10
Wohnort: Göttingen

Ungelesener Beitragvon Peter Trunner » 04. 7. 05. 17:17

Hallo Rosenstein,

hier eine schnelle, noch nicht erprobte, Lösung in CorelDraw.
Karte scannen mit Corelpaint und als name.pcx abspeichern. (pcx ist erst später bei anderen Aktionen wichtig)
Coreldraw öffnen und Karte importieren und perMauslklick (wichtig) einfügen.
Auf keinen Fall mit der Maus ein Fenster aufziehen. Sonst stimmt die Größe nicht!
Im Objekt-Manager die Ebene 1 sperren und neue Ebene (2) einfügen.
Jetzt mit normalem Stift eine Linie ziehen, dafür am Anfang der neuen Stasse einmal klicken und am Ende der neuen Strasse den Endpunkt setzen.
Nun das Knoten-Menü anklicken und die Knoten exakt auf den Strassenrand setzen.
Die Line in eine Kurve wandeln und gewünschten Bogen formen.
Eventuell weitere Knoten einfügen.
Wenn der Verlauf den Vorstellungen entspricht und erst dann, Stift-Menü aufrufen und der Linie Farbe Schwarz und Strichbreite 2,16 zuweisen.
Linie kopieren (+ Taste im Nummernblock)
Bei richtiger Einstellung liegt eine Kopie der schwarzen Linie genau obendrauf.
Dieser Kopie Farbe Weiß und Strichbreite 1,44 zuweisen.
Straße fertig.
Hab das so noch nicht ausgedruckt, sieht auf dem Bildschirm aber gut aus un ist schnell gemacht.
Soweit im aller kürze. Wenn was unklar ist, einfach hier fragen oder per Telefon.

Nachtrag: So sieht es aus!
Bild
Peter Trunner
Benutzeravatar
Peter Trunner
Jede Orie Gewinner
Jede Orie Gewinner
 
Beiträge: 411
Registriert: 17. 5. 05. 23:34
Wohnort: Bietigheim-Bissingen, Ba-Wü

scannen-bearbeiten-drucken

Ungelesener Beitragvon Rosenstein » 05. 7. 05. 22:25

Liebe Orisportfreunde,

meine Probleme sind weitaus simplerer Natur. Ich scanne, ich bearbeite und ich drucke (veni, vidi, vici !... nein, das war ein anderer). und wenn ich den Ausdruck mit dem Original vergleiche, ist der plötzlich doppelt so groß (also 1:12500) ?!?
Bearbeitet mit MSPaint. Hängt das mit den "dpi" zusammen, was ist "dpi" un wo kann ich die einstellen, daß die Bilder 1 : 1 auch wieder rauskommen ?

Grüße vom Rosenstein !
die besten Infos zur Rosenstein-Ori unter:
http://www.rosenstein-ori.de/
Benutzeravatar
Rosenstein
Jede-Ori-Fahrer
Jede-Ori-Fahrer
 
Beiträge: 75
Registriert: 30. 12. 04. 12:35
Wohnort: 73560 Böbingen a.d. Rems

Re: scannen-bearbeiten-drucken

Ungelesener Beitragvon Peter Trunner » 05. 7. 05. 23:36

Rosenstein hat geschrieben:Bearbeitet mit MSPaint.

Warum machst Du das :?: :?: :?: :?: :?:
Peter Trunner
Benutzeravatar
Peter Trunner
Jede Orie Gewinner
Jede Orie Gewinner
 
Beiträge: 411
Registriert: 17. 5. 05. 23:34
Wohnort: Bietigheim-Bissingen, Ba-Wü

mspaint

Ungelesener Beitragvon Peter Kietzmann » 06. 7. 05. 0:50

Rosenstein hat folgendes geschrieben:

Liebe Orisportfreunde,

meine Probleme sind weitaus simplerer Natur. Ich scanne, ich bearbeite und ich drucke (veni, vidi, vici !... nein, das war ein anderer). und wenn ich den Ausdruck mit dem Original vergleiche, ist der plötzlich doppelt so groß (also 1:12500) ?!?
Bearbeitet mit MSPaint. Hängt das mit den "dpi" zusammen, was ist "dpi" un wo kann ich die einstellen, daß die Bilder 1 : 1 auch wieder rauskommen ?


mspaint setzt immer die dpi deines Monitors ein und nicht die des Scanners. Da hilft nur abspeichern und ausdrucken mit Wang Imaging (WinNT und W2K). Da kann man unter Optionen "Pixel-to-Pixel" einstellen und dann den Drucker auf 300 dpi setzen (wenn es kein Epson ist).

:-) Peter
Peter Kietzmann
Ab und An mal Ori-Fahrer
Ab und An mal Ori-Fahrer
 
Beiträge: 42
Registriert: 26. 12. 03. 1:10
Wohnort: Göttingen

Ungelesener Beitragvon Kuinke » 06. 7. 05. 21:44

Zum Thema "Was ist dpi?":
http://de.wikipedia.org/wiki/Dpi

Besser könnt ich es auch nicht sagen ;)
Orie.de
Termine, Berichte, Onlineanmeldung, Forum, Erinnerungsfunktion, Bilder und vieles Mehr.
Das Internetportal für den Orientierungssport.
Benutzeravatar
Kuinke
Forum Administrator
Forum Administrator
 
Beiträge: 284
Registriert: 05. 3. 02. 22:36
Wohnort: Wehrheim


Zurück zu Offtopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron